Coaching Blog > Coaching Blog

Rituale in der Therapie

Rituale in der Therapie

Rituale in der Therapie
Foto: Flower Lover Pixelio

Was bedeuten Rituale in der Therapie?

In der Therapie, vor allem der Paartherapie spielen Rituale oft eine große Rolle. Durch Rituale sollen Ordnungen wiederhergestellt werden. Auf symbolischer Art wird der Kern des Problems herausgearbeitet und auf der symbolischen Ebene mit einem Ritual transformiert.

Warum Rituale?

Ein Ritual entsteht im Verlauf des Zusammenlebens. Bei Paaren können das ganz bestimmte, aber auch zufällige Ereignisse aus dem Alltag sein. Es wird ein Handlungsmuster entwickelt, das vom Paar wiederholt wird.

Typische Rituale im Alltag von Paaren sind:

  • die Art des Dialog des Paars kann ein Ritual sein
  • die Sitzordnung am Tisch
  • der Gute Nacht Kuss
  • häufig gleicht die Benutzung des Badezimmers auch einem Ritual
  • die Art wie man Feste feiert
  • Hausarbeit Aufteilung usw...

Wozu sind Rituale in der Therapie gut?

Rituale stärken den inneren oder äußeren Dialog und lassen neue Handlungsmuster jenseits der gewohnten Wahrnehmung im Alltag entstehen. Beim der Raucherentwöhnung oder beim Abnehmen gilt es, alte Rituale zu erkennen und durch neue zu ersetzen. In der Paartherapie stärken Rituale die Verbundenheit und das Vertrautheit. Beständigkeit, Gleichberechtigung und eine Verbesserung der Lebensqualität können durch Rituale gefördert werden.

Ein Ritual aus der Paartherapie Berlin finden Sie hier: Zwiegespräch nach Moeller

Kontakt zu Coach Vera Matt

Rufen Sie Vera Matt in Berlin an unter 030 89 63 90 35

Telefonische Terminvereinbarung Montag bis Freitag von 8:00 - 20:00