Coaching Blog > Coaching Blog

Glücklich sein...

Glücklich sein... Foto: Schoky Aboutpixel

Wie kann man glücklich sein?

Jeden Tag höre ich in meiner Praxis, dass jemand unglücklich ist, weil der Partner oder die Partnerin irgendetwas furchtbares gemacht hat. Manchmal sind Menschen auch unglücklich, weil der Partner etwas Schönes nicht mehr macht.

Wie kann das denn sein? Liegt sich glücklich fühlen wirklich in den Händen anderer? Ist mein mich glücklich oder unglücklich fühlen nichts, was etwas mit mir zu tun hat, bin ich völlig abhängig?

Schaut man ein bisschen über den Tellerrand, so findet man in anderen Kulturen einen engen Zusammenhang zwischen Glück und Achtsamkeit.

Dort wird beschrieben, dass Achtsamkeit bedeutet, innere und äußere Vorgänge mit ungeteilter, fließender, entspannter Aufmerksamkeit zu beobachten und es als Ganzes auf sich wirken zu lassen.

In hoher Vollendung wäre man sich seiner eigenen Gefühle, Gedanken, Wünsche, Vorstellungen, Verhaltensmuster und Motive zu jedem Zeitpunkt klar bewusst. 

Das setzt eine hohe innere Präsenz voraus, eine Art Überbewußtsein und eine konzentriert - entspannte Wahrnehmung, welche Wertungsfrei ist.

Achtsamkeit führt dazu, dass man mit sich selbst freundschaftlicher wird, eigene Automatismen verblassen und man innerlich freier wird.

Übung zum Glücklich werden durch Achtsamkeit:

Die Übung besteht aus zwei Schritten. Der erste Schritt ist nach innen gerichtet und eine kleine Inventur durch den eigenen Körper:

Gehen Sie innerlich einen Schritt zurück und fragen sich: "was fühle ich gerade wo in meinem Körper?" und wenn Sie durch ihren Körper hindurch gefühlt haben, können Sie sich fragen, wo in ihrem Körper Sie sich eigentlich am glücklichsten fühlen? Und sich freuen, dass auch eine kleine Zehe z.B. sich gerade im Moment als die glücklichste Stelle im Körper herausstellen könnte.

Der zweite Teil der Übung richtet die Sinne nach außen, hier geht es darum, durch die nach außen gerichteten Sinne wahrzunehmen:

Was alles kann ich wertungsfrei wahrnehmen? Was sehen meine Augen, hören meine Ohren, was nimmt meine Nase, meine Zunge wahr? Was nehme ich noch wahr? Ist es warm, kalt, was kann ich tasten?

Auch hier können Sie sich fragen, was von alledem Sie am meisten glücklich macht. Manchmal ist es der überlange Ärmel eines fast schon kaputtgeliebten Pulli´s, der schmeichelnd um das Handgelenk schlabbert, manchmal etwas völlig anderes.

Auch wenn Sie scheinbar nichts finden, was Sie glücklich macht, können Sie sich durch diese Übung ein klitzekleines bisschen wohler fühlen. Entscheidend ist die Richtung ihrer Aufmerksamkeit.

Wenn Sie sich auf die Suche nach Dingen machen, die Sie ärgern, verletzen oder die Sie unglücklich machen, werden Sie mit Sicherheit früher oder später ein Ärgernis finden. Warum sollte das selbe Prinzip nicht mit glücklich werden funktionieren, wie in anderen Kulturen praktiziert?

Kontakt zu Coach Vera Matt

Rufen Sie Vera Matt in Berlin an unter 030 89 63 90 35

Telefonische Terminvereinbarung Montag bis Freitag von 8:00 - 20:00